E-Mobility – Steckertypen und Lademöglichkeiten für Ihr Elektroauto

Elektroautos werden immer beliebter. Eine wichtige Frage für einen künftigen E-Auto-Fahrer ist die Reichweite und die Ladegeschwindigkeit. Denn wenn die Distanz einmal länger ist als die Kapazität der Batterie, will man möglichst schnell weiterfahren. In Europa haben sich grundsätzlich 4 Ladestecker durchgesetzt.

Batterien und Akkus werden mit Gleichstrom aufgeladen. Eine Gleichstrom-Ladestation kann somit die Batterie des Fahrzeuges direkt mit Strom speisen, ohne diesen zuerst umzuwandeln. Wird das Elektroauto hingegen an eine Wechselstrom-Ladestation angeschlossen, muss der Strom zuerst in Gleichstrom umgewandelt werden. Dies passiert im Fahrzeug selber. Doch dieser Vorgang ist begrenzt in der Leistung und senkt deshalb die Ladegeschwindigkeit. Obwohl das Laden mit Gleichstrom auch begrenzt ist, kann dennoch mit einer deutlich höheren Leistung geladen werden, da die Umwandlung entfällt.

Aus Schweizer Steckdosen kommt Wechselstrom.

Bei den Ladestationen zuhause wird mit Wechselstrom geladen. Meistens ist dies trotz begrenzter Leistung auch kein Problem, da das Elektroauto über Nacht zuhause steht und über mehrere Stunden Energie in die Batterie befördert werden kann. Zu beachten ist jedoch an welcher Steckdose geladen wird. An den herkömmlichen Haushaltssteckdosen (Typ T13) ist die Ladeleistung deutlich kleiner als an einer Industriesteckdose (bspw. CEE) oder einer festinstallierten Wallbox, welche sicherlich die effizienteste Infrastruktur für das Laden zuhause darstellt.

Bei Raststädten oder an Elektrotankstellen muss in kurzer Zeit geladen werden können. Denn wer möchte schon stundenlang Kaffee trinken, bevor er weiterfahren kann. Deshalb kommen dort Schnellladestationen zum Einsatz, die mit Gleichstrom laden.

Warum laden wir unser Elektroauto nicht einfach auch zu Hause mit Gleichstrom?

Eine Schnellladestation, die mit Gleichstrom funktioniert ist extrem teuer, verglichen mit einer Wallbox. Da zuhause in der Regel über Nacht geladen wird, steht somit auch genug Zeit fürs Laden zur Verfügung. Eine Schnellladung ist deshalb in der Regel gar nicht nötig.

Stecker Typ 2
(Wechselstrom)

E-Mobility: Stecker Typ 2 (Wechselstrom)

Europäischer sowie amerikanischer Standard für Elektroautos, wird auch immer mehr von japanischen Herstellern unterstützt. Typische Leistung ist 43 kW. Die Ladegeschwindigkeit hängt von der fahrzeugseitigen Umwandlungsgeschwindigkeit von Wechselstrom zu Gleichstrom (AC –> DC) ab.

Stecker CHAdeMO
(Gleichstrom)

Standard bei japanischen Elektroautos für die Schnellladung. Die typische Gleichstrom-Leistung beträgt 20 bis 50 kW. Es ist geplant, diese Leistung auf 350 kW zu erhöhen. Sprich, ein Auto wird nochmals viel schneller geladen.

Typische Fahrzeuge mit einem CHAdeMO Stecker sind: Nissan Leaf, Kia Soul EV, Misubishi iMiEV. Auch Tesla-Fahrzeuge können mit einem CHAdeMO Stecker geladen werden. Sie haben dafür einen entsprechenden Adapter.

Stecker CCS
(Gleichstrom)

E-Mobility: CCS Stecker (Gleichstrom)

Europäischer und amerikanischer Standard fürs Schnellladen. Der Stecker hat im oberen Teil einen Anschluss Typ 2 (Wechselstrom). Der untere Teil des Steckers wird für die Schnellladung zusätzlich verwendet. Fahrzeuge haben somit nur diesen Stecker, welcher für zuhause und die Schnellladung an E-Tankstellen verwendet werden kann. Die typische Leistung beträgt 50 kW. Auch hier ist eine Erhöhung auf 350 kW geplant.

Elektroautos mit einem CCS Stecker sind beispielsweise BMW i3, Opel Ampera-e, VW eGolf, VW eUp oder auch der Hyundai ioniq.

Tesla Supercharger
(Wechsel- und Gleichstrom)

Stecker bei Tesla-Fahrzeugen. Analog Wechselstrom Stecker Typ 2, jedoch so verändert, dass er sowohl mit Wechselstrom als auch mit Gleichstrom an den schnellladenden Superchargern von Tesla laden kann. Zudem kann mit dem Stecker und einem Adapter auch an CHAdeMO-Ladestationen schnell aufgeladen werden. Die typische Leistung des Tesla Supercharger ist 120 kW.

FAZIT: Eigentlich ist es ganz einfach.

Jedes Elektroauto bietet die Möglichkeit mit Wechsel- oder Gleichstrom zu laden. Alle haben deshalb einen Stecker Typ 2 für Wechselstromanschluss. Der Gleichstrom Stecker fürs Schnellladen ist je nach Fahzeugtyp unterschiedlich.

Gängig sind eigentlich zwei unterschiedliche Stecker. Während die einen zusätzlich zum Typ 2 Stecker einen CHAdeMO haben, gibt es bei anderen E-Fahrzeugen ausschliesslich den CCS Stecker. Wer genau hinschaut erkennt, dass der obere Teil des Steckers dem des Typ 2 für Wechselstrom entspricht. Sprich, lädt man ein solches Auto zu Hause, wird einfach nur der obere Teil benötigt. Beim Schnellladen an einer Tankstelle beide.

 

Die ideale Ladeinfrastruktur für Zuhaue ist sicherlich eine Wallbox. Sie hat eine wesentlich höhere Leistung als eine herkömmliche Haushaltsteckdose (Typ 13) und lädt E-Fahrzeuge schnell und effizient.

Spielen Sie mit dem Gedanken, ein Elektroauto zu kaufen und interessieren sich für eine Lademöglichkeit bei Ihnen Zuhause?

Wir planen und installieren Ladeinfrastrukturen für Elektroautos von verschiedenen Herstellern. Deshalb haben wir für jedes Bedürfnis die richtige Lösung. Füllen Sie das Kontaktformular aus und lassen Sie sich von uns beraten.

Oder kontaktieren Sie uns telefonisch oder via E-Mail:

Telefon 044 265 61 01
E-Mail: e-e@schibli.com

Anrede (Pflichtfeld)

Menü